Gemeindeblatt der KW 41

 

Abteilung Ringen

 

Erste Saisonniederlage für I. Mannschaft / Schüler festigen Tabellenführung / Großkampftag am Samstag in Dürbheim

 

Am fünften Kampftag hat es die erste Mannschaft erwischt. Beim starken Aufsteiger von der

KG Konstanz/Volkertshausen gab es mit 18:23 Punkten die erste Niederlage dieser Saison. Es war ein überaus spannender Ringkampf, der sich am Bodensee abspielte, wobei sich die Gastgeber in den entscheidenden Kämpfen immer einen Tick stärker präsentierten und somit durchaus verdient beide Punkte daheim behalten konnten. Dass die Konstanzer dieses Duell sehr ernst nahmen zeigt die Tatsache, dass die Brüder Vix jeweils eine Gewichtsklasse abkochten und somit wahre Energieleistungen auf sich nahmen. Erstmals konnten sie so das Fliegengewicht besetzen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten konnte sich unser Youngster Michael Dreher jedoch mit 3:2 Runden durchsetzen, musste hier aber enorm kämpfen, da sein 37-jähriger Gegner ihm alles abverlangte. In seiner ersten Saison zeigt Manuel Mattes im Schwergewicht gute Leistungen und konnte schon einige Siege erringen. Dass er jedoch gegen so einen Mattenfuchs wie Oliver Damm auf verlorenem Posten stand, ist kein Beinbruch und solche Kämpfe bringen ihn nur weiter. Eine starke Leistung zeigte wiederum Dominik Mattes, der den zweiten Bruder Vix in vier Runden besiegen konnte. Doch auch hier musste er sämtliche Mittel in die Waagschale werfen, um die Matte als Sieger verlassen zu können. Im Halbschwergewicht hilft im freien Stil unser Routinier Hans-Peter Zepf diese Saison wieder mehr als perfekt aus. Bisher konnte er alle Kämpfe gewinnen, doch mit dem Konstanzer Rasim Aksakal kam er einfach nicht zurecht und musste eine 1:3 Rundenniederlage hinnehmen. Nach dem kampflosen Sieg von Martin Brugger (66 kg F), ging man mit einer knappen 10:11 Führung in die Pause. Diese Unterbrechung tat unseren Ringern wohl nicht so gut, denn nun drehten die Bodensee-Ringer mächtig auf und jubelten am Ende über den Gesamtsieg. Zuvor ging für Dirk Kupferschmid eine fabelhafte Siegesserie zu Ende. Nach zwei Jahren ohne Niederlage fand er gegen den Ex-Unterelchinger Ralf Lulay einfach kein Mittel, um sich wie gewohnt in Szene setzen zu können. Was er auch anstellte, der Konstanzer zog sein Konzept durch und punktete immer wieder spektakulär. Am Ende stand ein deutliches 0:3 Rundenergebnis und die Tatsache, dass sein Gegner an diesem Abend einfach der Bessere war. Erstmals rang diese Saison Andi Wenzler in der Ersten. Gegen den körperlich stämmigen Ngatia Hannington gaben die Bodenwertungen den Ausschlag für die ersten Rundengewinne. In der dritten Runde setzte Andi nun alles auf eine Karte und wurde leider gnadenlos ausgekontert. Dennoch machte sein couragiertes Auftreten Hoffnung auf mehr. Im Mittelgewicht Freistil stellten die Konstanzer mit Huseyin Demir einen Ringer, der nach den bisherigen Ergebnissen (2 Siege / 2 Niederlagen) als durchaus machbar erschien. Doch er hatte das Glück, dass er Andi Zuhl gleich zwei Mal im Hüftschwung erwischte, aus dem es leider kein Entrinnen mehr gab. Somit war der Kampf entschieden. Die beiden letzten SVD-Einzelsiege von Michael Kalmbach (Schultersieg gegen Selim Kabak) und Coach Patrick Kupferschmid (Punktsieg gegen Norbert Stöhr) konnten das Ruder nicht mehr herum reißen und waren lediglich Ergebniskosmetik. Aber auch eine solche Niederlage hat ihre guten Seiten. Die vorhandenen Schwächen wurden aufgedeckt und müssen in den kommenden Trainingseinheiten nun ausgemerzt werden. In den kommenden Kämpfen warten schwere und unangenehme Gegner, die erst bezwungen werden müssen. Hier gilt es als Mannschaft zusammen zu halten und mit einer kämpferischen Leistung die Grundlage für die Siege zu legen. Den Vorkampf in Konstanz bestritten am Samstag unsere Schüler. Mit einem deutlichen 8:24 Auswärtssieg errangen sie weitere zwei Punkte und bauten ihre Tabellenführung unangefochten aus. Neben den sieben starken Ringern gilt ein großes Lob unserer Ringer-Amazone Jenny Dittes. Sie kämpft in der leichtesten Gewichtsklasse bis 25 kg bravourös mit und macht den Jungs das Siegen mehr als schwer. Wirklich toll, wie sie die Mannschaft unterstützt und auch ihren Spaß dabei hat. Weiter so! Der SVD ging mit folgender Aufstellung auf die Matte (erkämpfte Punkte jeweils angegeben): Jenny Dittes (25 kg/0), Tobias Kaip (28 kg/4), Justin Dittes (31 kg/4), Sebastian Zepf (34 kg/4), Andreas Dreher (38 kg/4), Valentin Zepf (44 kg/4), Daniel Mattes (52 kg/0) und Mathias Zepf (85 kg/4).

 

Rückblick auf den Feiertag, 3. Oktober 2007:

Am Tag der Deutschen Einheit waren die Schüler und die zweite Mannschaft im Einsatz. Im „kleinen“ Lokalderby konnten die SVD-Nachwuchsringer einen 8:24 Erfolg in Trossingen erkämpfen. Mit diesem Sieg erklommen sie die Tabellenspitze und waren auf ihren Sieg mächtig stolz. Der SVD ging mit folgender Aufstellung auf die Matte (erkämpfte Punkte jeweils angegeben): Jenny Dittes (25 kg/0), Tobias Kaip (28 kg/4), Justin Dittes (31 kg/4), Sebastian Zepf (34 kg/4), Andreas Dreher (38 kg/4), Valentin Zepf (44 kg/4), Daniel Mattes (52 kg/0) und  Christoph Hauser (85 kg/4). Der jungen zweiten Mannschaft gelang mit dem 24:8-Heimsieg gegen den StTV Singen II ein deutlicher Erfolg und somit der Sprung auf den zweiten Tabellenplatz. Als eindeutiger Vorteil erwies sich einmal mehr, dass man mit einer voll besetzten Mannschaft in dieser Liga erheblich höhere Siegchancen besitzt. Schön war zu sehen, dass viele Zuschauer den Weg in die Turnhalle gefunden hatten und somit ihre Wertschätzung an den Leistungen der jungen Ringer zeigten. Vielen Dank hierfür. Für die SVD-Punkte sorgten hierbei Pascal Mattes (55 kg/4), Mathias Zepf (60 kg/4), Andi Wenzler (66 kg G/4), Robin Kielack (66 kg F/4), Jonas Keller (74 kg F/4) und Andi Zuhl (84 kg/4). Das Mannschaftsergebnis wurde dieser Tage noch auf 28:4 korrigiert, da der Gegner von Philipp Heim auch noch in der I. Mannschaft rang und somit aus dieser Wertung heraus fiel.

 

Ausblick für die kommenden Kämpfe:

Am kommenden Samstag, 13. Oktober 2007 findet der erste Großkampftag dieser Saison in Dürbheim statt, denn alle drei Mannschaften ringen daheim. Beginn ist um 18.00 Uhr, wenn die Schüler auf ihren Gegner aus Singen treffen. Als Tabellenführer sollte auch in diesem Kampf ein Sieg drin sein. Dieser Kampf bildet gleichzeitig schon den Abschluss der Vorrunde. Die zweite Mannschaft empfängt die TG Stockach I, welche mit ihrem Routinier Klaus Käppeler anreist. Die Stockacher stehen momentan auf dem 2. Tabellenplatz und es darf mit einem offenen Kampfausgang gerechnet werden. Zum Hauptkampf um 20.00 Uhr bekommt es dann die Erste mit keinem Geringeren als dem aktuelle Tabellenführer StTV Singen I zu tun. In der letzten Saison wurden die Hohentwielstädter zwei Mal knapp besiegt, doch dieses Jahr stehen die Vorzeichen komplett anders. Die Singener haben sich mit vier starken polnischen Ringern verstärkt, die bisher die Liga kräftig aufmischten und als Mannschaft bisher alle Kämpfe deutlich gewannen. Somit reisen sie insgesamt mit 8-9 Polen an, die eindeutig in der Favoritenrolle stehen. Unsere Ringer werden versuchen, dem übermächtigen Gegner so lange als möglich Paroli bieten zu können. Die voraussichtliche Aufstellung des StTV Singen: Michael Kampka (55 kg), Piotr Knec (60 kg), Aaron Böttcher (66 kg F), Damian Porwol (66 kg G), Vitalij Pustowit (74 kg F),

Marek Cwalina (74 kg G), Peter Schrell (84 kg F), Piotr Morawitz (84 kg G), Dawid Sollich (96 kg) und

Grzegorz Kostka (120 kg).

 

Nachfolgend die Übersicht im Detail:

 


Datum

Heim

Gast

Abwiegen

Beginn

Halle

13.10.2007

SVD Schüler

StTV Singen Schüler

17.30 Uhr

18.00 Uhr

Turnhalle

13.10.2007

SVD II

TG Stockach I

18.30 Uhr

19.00 Uhr

Turnhalle

13.10.2007

SVD I

StTV Singen I

19.30 Uhr

20.00 Uhr

Turnhalle


 

Zu den drei Ringkämpfen sind alle SVD-Ringerfans herzlich eingeladen.

 

Vorschau auf Samstag, 20. Oktober 2007:

Am übernächsten Samstag, 20. Oktober 2007 bestreitet die zweite Mannschaft ihren ersten Rückrundenkampf zuhause gegen die KG Weingarten/Friedrichshafen I. Beginn ist um 20.00 Uhr in der Turnhalle. Die Erste reist zum KSV Winzeln I in den Schwarzwald.